Schmerzen im unteren Rücken

Schmerzen im unteren Rücken

Heute geht es um das Thema „Schmerzen im unteren Rücken“. Was kann man dagegen tun?

Untere Rückenschmerzen

Viele Menschen leiden unter Schmerzen im unteren Rücken. Es gibt viele verschiedene Arten von Rückenschmerzen. Oft sind diese auch chronisch.

In vielen Fällen liegt es an einem Fehlstand des Beckens. Wenn das Becken zu weit nach vorne beziehungsweise nach hinten lehnt kann dies zu Schmerzen führen. Auch unterschiedliche Höhen des linken beziehungsweise des rechten Beckens kann eine mögliche Ursache sein.

Der Blackroll DUO Ball gegen Rückenschmerzen
Doch man kann etwas dagegen tun. Die Faszienrolle Blackroll DUO Ball sind ein gutes Hilfsmittel, um etwas gegen seine Rückenschmerzen zu tun. Blackroll hat speziell eine Faszienrolle entwickelt, mit der man den Rücken bearbeiten kann. Der Blackroll DUO Ball hat eine Aussparung in der Mitte, um den Druck auf die Lendenwirbelsäule zu vermeiden.

Hier geht es zum Blackroll DUOBALL auf Amazon.de

Woher kommt diese Fehlstellung?

Dies kann mehrere Gründe haben.

Beinlängendifferenz

Zum einen kann es an der Beinlängendifferenz liegen. Wenn ein Bein länger als das Andere ist, dann kippt das Becken zur Seite. Somit entsteht eine Fehlstellung.

Muskuläre Disbalancen

Weiterhin kann es an muskuläre Disbalancen liegen. Durch einen Schiefstand des Beckens wird ein Bein mehr beansprucht und somit bildet dieses Bein auch stärkere Muskelstränge aus.

Jedoch liegt es in vielen Fällen lediglich an Verspannung der Faszien

In den meisten Fällen hilft jedoch bereits eine einfache Faszienrolle, um Verspannung des Körpers und Verklebung der Faszien zu lösen.

Was kann gegen Schmerzen im unteren Rücken tun?

Betrachte dich im Spiegel

Stelle dich ganz entspannt vor den Spiegel und betrachten Sie genau Ihre Haltung. Wichtig ist, dass Sie keine Muskeln anspannen, das heißt auch Ihren Bauch nicht einziehen.

Wenn Sie ein Hohlkreuz, die sogenannte Hyperlordose, feststellen oder eine zu geringe Wirbelsäulenkrümmung, die sogenannte Kyphose, dann sollten Sie sich von einem Arzt beraten lassen.

Trainiere deine Rumpfstabilität

Durch Trainingseinheiten und Übungen des Rückens können Sie Ihre Rumpfstabilität steigern.

Gute Übungen sind hierbei Kreuzheben, Langhantel-Rudern und Kniebeugen. Dies sind jedoch fortgeschrittene Fitness Übungen und Sie sollten sich hierbei Unterstützung holen.

Ob das in Form eines Freundes oder Fitnesstrainers ist, können Sie entscheiden.

Unsere Empfehlung – Faszienrollen

Durch unterschiedliche Dehnbarkeiten des Körpers kann es zu Verspannungen kommen. Dies kann auftreten, wenn Sie sich unzureichend oder gar nicht Dehnen.
Sie sollten den Körper gleichmäßig dehen. Gehen Sie von den Füßen bis zum Hals gleichmäßig vor und dehnen Sie jede Muskelpartie.

Die Faszien umhüllen das Bindegewebe der Muskeln und können bei fehlender Bearbeitung verkleben.
Hier können Sie nachlesen, was Faszien genau sind und wie man diese mit Hilfe von Faszienrollen bearbeiten und lockern kann.

Durch spezielle Faszienrollen für den Rücken und deren Übungen können Sie diese Verklebungen lösen und so Rückenschmerzen vermeiden und vorbeugen.

Hier geht es zur Blackroll STANDARD auf Amazon.de

Blackroll STANDARD

Blackroll STANDARD
9.125

Härtegrad

8/10

    Qualität

    10/10

      Preis

      9/10

        Umwelt

        10/10

          Pros

          • Gegen Rückenschmerzen
          • Geeignet zum verschenken
          • 100% recycelbar
          • Frei von jeglichen Chemikalien
          • Geeignet für jeden Sportler

          Cons

          • Man sollte nicht schmerzempfindlich sein
          • gehobenes Preissegment

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.