Achtung falsche Blackroll Übungen

Achtung falsche Blackroll Übungen können Ihrem Körper schaden

Blackrolls sind eine großartige Möglichkeit um Faszien, Gewebe und Muskulatur zu lockern und zu entkleben. Einen Überblick über die gängigsten Faszienrollen finden Sie im bei uns im Faszienrollen Test.

Es gibt jedoch falsche Übungen mit der Blackroll, die Folgen haben können. Im folgenden Video wird erklärt, welche Übungen Sie NICHT mit der Blackroll durchführen sollten.
Es ist wichtig zwischen einem guten und einem schlechten Schmerz zu unterscheiden. Es gibt Bänder am Körper, die sollte man nicht blackrollen.

Die Blackroll ist schlecht für die Bearbeitung des:

  • Fußgewölbes
  • IT Bandes (Oberschenkel)
  • Unteren Rückens

Kein Fußgewölbe!

Das Fußgewölbe dient zur Stabilität des kompletten Körpers. Hier liegt das Gewicht des ganzen Körpers auf. Man sollte es tunlichst vermeiden, das Fußgewölbe zu blackrollen, zu bearbeiten und somit weich zu machen.

Hier sollte auf eine traditionelle Fußmassage zurückgegriffen werden.

Keine unterere Rückenmuskulatur!

Eine weitere falsche Blackroll Übungen ist die Bearbeitung des unteren Rückens. Sie werden merken, es fühlt sich unangenehm an, wenn sie den unteren Rücken mit der Blackroll bearbeiten.

Hören Sie auf Ihren Körper. Am unteren Rücken ist nicht viel Muskulatur die massiert werden kann. Dadurch liegt die Faszienrolle schnell auf der unteren Wirbelsäule und auf dem Steißbein auf, was vermieden werden sollte.

Der obere Rücken hingegend ist sehr gut mit der Blackroll zu bearbeiten.

Kein IT-Band des Oberschenkels!

Das IT-Band verläuft seitlich zwischen dem Quadtrizeps und den Hamstrings. Das IT-Band ist dazu da, um Ihrem Körper Stabilität zu verleihen.
Man sollte deshalb dieses Band nicht blackrollen. Sie werden merken, das dies mit erheblichen Schmerzen verbunden ist.

Gute Faszienrollen Übungen

Es gibt jedoch zahlreiche Faszienrollen Übungen, die sie sorglos anwenden können. Unsere vorgestellen Blackroll Übungen zeigen Ihnen, wie Sie die Blackroll richtig einsetzen können.

Viel Spaß!

Weitere Tipps zur Anwendung von Faszienrollen

8 Gedanken über “Achtung falsche Blackroll Übungen

  1. Joachim

    Hallo Dennis, sollte man die Übungen vor oder nach einem Krafttraining machen? Ich gehe ca. 3-4 die Woche ins Fitnessstudio und beklage mich derzeit über Rückenschmerzen. Gruß

    1. Dennis Schmidt Beitrags Autor

      Hallo Joachim,
      vor dem Training solltest du dich gut aufwärmen. Du kannst das mit der Blackroll machen aber auch durch normales Standard Aufwärmen z.B. Laufen, Dehnen, Klimmzüge etc.
      Wichtig jedoch ist die Benutzung der Blackroll NACH dem Training, damit die beanspruchte, steife Muskulatur wieder entspannt werden kann.
      Ich hoffe dir hat das geholfen.

      Gruß Dennis

  2. Christina Kuehl

    Auf Basis welcher wissenschaftlicher (nicht subjektiven) Erkenntnisse schliessen Sie die genannten Körperpartien aus dem Blackroll-Training aus?

  3. Michael Aleksandrov

    Ich schließe mich der Fragestellung von Christina Kuehl an.
    Es scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein:
    Fehlende Beweglichkeit (Fußgewölbe, unterer Rücken) aufgrund verklebter Faszien führt zu erhöhter Verletzungsgefahr in diesen Regionen, die eben durch das „rollen“ minimiert werden kann. Und bei dem IT Band kann man sowieso nichts mit der Blackroll ausrichten, dazu reicht das Körpergewicht bei weitem nicht aus.

  4. Sabine

    Hallo, seit Donnerstag habe ich nach dem Faszientraining ziemliche Schmerzen. Egal in welche Richtung ich mich auch drehe und wende, es tut einfach nur weh! Außer beim Strecken, dann ist es einigermaßen erträglich. Ich mache ca. 3 x pro Woche moderates Krafttraining zum Muskelaufbau und zur Gewichtsreduktion. Kann ich vielleicht mit leichten Yogaübungen etwas Linderung erreichen?

  5. Tom

    Pauschal Klimmzüge als „Standard Aufwärmübung“ zu verkaufen ist definitiv fahrlässig. Warum man dagegen das Fußgewölbe mit einem Blackroll Ball nicht beüben sollte, erschließt sich mir ebenfalls nicht …

  6. festival

    Na ja nicht ganz richtig was ihr so schreibt.

    Lendenwirbelbereich wird von der größten Faszie wie ein Korsett umschlossen – und ja man sollte den unteren Rücken massieren. Eine weiche Rolle oder DuoBall geht da ganz gut der hat ne Aussparung für die Wirbel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.