Behandlung verspannter Rücken

Verspannter Rücken – Faszienrollen Training

Rückenbeschwerden treten gerade in Zeiten mangelnder Bewegung sehr häufig auf und können zu starken Schmerzen führen. Vor allem eine lange, sitzende Tätigkeit im Büro sowie ständige Fehlbelastungen sorgen für Probleme mit dem Rücken. Ein verspannter Rücken lässt selbst einfache Alltagsaufgaben zu einer Herausforderung werden. Die gezielte Stärkung der Rückenmuskulatur ist spätestens dann wichtig, wenn schon ein verspannter Rücken besteht. Im besten Fall wird bereits vorher etwas unternommen. Muskelbeschwerden behandeln, vorbeugen und die gesamte Muskulatur stärken ist das Ziel der Blackroll Standard. Die klassische Faszienrolle mit mittlerer Härte eignet sich sehr gut zur Selbstmassage bei Männern und Frauen. Hier finden Sie weitere Faszienrollen zur Vorbeugung verspannter Muskeln im Test.

Effekte der Faszienrolle beim verspannten Rücken

Mit einer Länge von 30 cm bei einem Durchmesser von 15 cm kommt die Blackroll Standard überall zum Einsatz. Ein verspannter Rücken will regelmäßig mit der Rolle trainiert werden, damit die Beschwerden verschwinden und die Schmerzen zurückgehen. Gerade im Bereich der Lendenwirbelsäule treten häufig Verspannungen auf, die im Alltag die Beweglichkeit einschränken. Verklebungen der Faszien führen ebenfalls oft zu Beschwerden, durch die ein verspannter Rücken entstehen kann. Das regelmäßige Training mit der Faszienrolle regt die Durchblutung im Rücken an und lockert Verspannungen, die je nach Ausprägung zu starken Schmerzen führen. Muskelbeschwerden rechtzeitig vorbeugen gehört zu den wichtigsten Zielen des Trainings. Besteht bereits ein verspannter Rücken, lockert die Faszienrolle die behandelte Muskelpartie. Mit der Rolle können neben dem Rücken noch weitere Muskelpartien trainiert werden. Auch an den Armen, Beinen und am Bauch kann die Rolle mit der entsprechenden Umsicht eingesetzt werden. Neben der akuten Behandlung bei Rückenbeschwerden eignet sich die Faszienrolle zudem zur Regeneration nach dem Sport. Der Muskelkater fällt geringer aus. Außerdem bleiben bei regelmäßigem Training mögliche Rückenbeschwerden aus, die gerade am Anfang beim Krafttraining auftreten können.

Die richtige Anwendung bei Rückenproblemen

Faszienrollen Anwendung bei Rückenschmerzen Damit die Beschwerden wirklich zurückgehen und ein verspannter Rücken nicht zur Gewohnheit wird, ist es wichtig die Faszienrolle korrekt einzusetzen. Mit der Blackroll Standard können Sie Ihre Muskeln sowohl im Stehen als auch im Liegen trainieren. Der mittlere Härtegrad der Rolle eignet sich für alle Menschen. Wer allerdings besonders schmerzempfindlich ist oder wer professionell Sport betreibt und sich entsprechend selbst massieren möchte, benötigt weichere oder härtere Faszienrollen. Dieses Modell zeichnet sich gerade durch einen mittleren Härtegrad aus, der auch für Einsteiger in das Faszientraining geeignet ist.

Für die Lockerung und Stärkung der Wirbelsäule empfiehlt sich die Anwendung im Liegen. Sie legen sich für das Training auf die Faszienrolle und rollen sich dann langsam über diese Rolle. Dabei können Sie sich mit den Unterarmen auf dem Boden aufstützen. Vor allem an den empfindlichen oder schmerzhaften Stellen kommt die Blackroll Standard intensiv zum Einsatz. Das ist zwar anfangs etwas unangenehm oder sogar schmerzhaft, doch nur so können wirklich Verbesserungen erzielt werden. Mit einem regelmäßigen Training verbessert sich das Empfinden der Schmerzen, die Muskulatur ist allgemein besser trainiert. Die Durchblutung wird angeregt, die Muskulatur wird gestärkt und zugleich entspannt. Ziel ist es schließlich, dass ein verspannter Rücken zur Vergangenheit gehört.

Hier sehen Sie Übungen für den verspannten Rücken:

 

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.